Nicht mehr unterstützte Geräte: Das X-Rite i1Pro

This image has an empty alt attribute; its file name is shutterstock_602578049-634x423.jpg

Wie bereits in den Release Notes zu unserer aktuellen Version beschrieben, wird das X-Rite i1Pro nicht mehr unterstützt.

Leider kommt es hier offenbar zu Missverständnissen, da das X-Rite i1Pro2 auf dem Typenschild und dem Aufdruck auf der Oberseite ebenfalls als i1Pro ausgewiesen wird. Bei dem nicht mehr unterstützen Gerät handelt es sich um das ältere i1 Pro, das auch vom Hersteller seit längerer Zeit nicht mehr unterstützt wird. Das aktuellere i1Pro2 wird selbstverständlich weiterhin unterstützt.

Übertragen von Einstellungen, Profilen, Druckerdefinitionen von V20 zu V21

Um einen reibungslosen Übergang von Version 20 zu Version 21 zu garantieren, sollten Sie zunächst Ihre RIP-Konfiguration sichern. So stehen Ihnen in der neuen Version direkt Ihre gewohnten Einstellungen, Profile und Druckerdefinitionen zur Verfügung. Dank der integrierten Funktionen zur Sicherung und Wiederherstellung ist dies komfortabel möglich.

Wie Sie unsere Universaltreiber nutzen: Windows Printer, Color Copier und Color Copier GDI

Wir bei ColorGATE sind stolz darauf, mit derzeit über 1.700 Treibern Digitaldrucksysteme verschiedenster Hersteller in unseren Produkten zu unterstützen. Dennoch kann es sein, dass für einen Drucker keine spezielle Ansteuerung eingebaut werden kann. Bei vielen günstigeren Druckern ist es von den Herstellern gar nicht vorgesehen, dass diese direkt über RIP-Software angesteuert werden; und bei der Vielzahl an tonerbasierten A4-/A3-Druckern bietet es sich an, in vielen Fällen nur universelle Treiber anzubieten. Glücklicherweise ist es bei diesen beiden Kategorien üblich, die Drucker direkt aus Windows anzusteuern, um aus jeder beliebigen Anwendung drucken zu können. Das können wir uns zunutze machen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie mit Hilfe unserer Universaltreiber Drucker ohne dedizierte Treiber aus Productionserver oder Proofgate ansteuern können.